Gemeinde Thalmässing

Seitenbereiche

Wichtige Links

Startseite | Impressum | Inhalt | Hilfe | RSS-Feed

Volltextsuche

Freizeit & Tourismus

Seiteninhalt

Keltenschanzenweg

Im Detail

Keltenschanzen- und Wagenschreckwanderweg
Länge: 11,5 Kilometer
Gehzeit: ca. 4 Stunden
Übersicht als PDF Datei

Beschreibung
Vom Vor- und frühgeschichtlichen Museum "Fundreich Thalmässing" am Thalmässinger Marktplatz aus führt der Weg entlang der Hauptstraße nach rechts in das obere Dorf. Kurz vor der Kirche St. Michael nach rechts ab über die Brunnengasse in die Ohlangener Straße. Am Ortsende dann nach links in einen anfangs noch geteerten Feldweg. Dieser Weg ist mit dem Ammoniten des Naturpark Altmühltal (Nr. 8) beschildert. Herrlich der Blick zurück nach Thalmässing und hinauf auf die Jurahöhen. Durch ein Erlenwäldchen geht es dann weiter in einen Mischwald mit stämmigen Buchen. Erste Station des Wanderweges ist die Keltenschanze. Sie zählt mit zu den größten und am besten erhaltenen ihrer Art in Bayern. Mitten durch die Keltenschanze führt der Weg Nr. 4 des Naturpark Altmühltal. Der teilweise mit Steinen befestigte Hohlweg wurde bereits in der Römerzeit angelegt. Er führt an in Sandstein gehauenen, ehemaligen Bierkellern vorbei. Geradeaus weiter führt der Weg auf die Höchfläche des Reinwarzhofener Espan. Bereits am Ende des Waldes kommen wir rechts abbiegend an einem schönen, alten Grenzstein. Weiter, an den Sanitärgebäuden des Falken-Zeltlagerplatzes vorbei, geht es immer am Waldrand und am Albrand entlang. Link stehen zwei Funktürme, die den höchsten Punkt (612 m) des Landkreises Roth markieren. Bei besonders guter Wetterlage sind von hier aus die Alpen zu erkennen. Auf der Hochfläche bleibend, mit herrlichem Blick ins Tal geht es zur Verbindungsstraße Funkturm - Ohlangen. Ein Stück weiter, bei der blauen Tafel „Wasserschutzgebiet“, biegen wir nach links ab und erreichen wieder den Wald. Rechts abwärts treffen wir auf die Wegmarkierung Nr. 8. Hier geradeaus weiter, bis es steil abwärts in den „Wagenschreck“ geht. Bald ist Rabenreuth zu sehen. Vorbei am kleinen Weiher bietet sich jetzt ein herrlicher Ausblick auf Alfershausen und die Burg Stauf. Dort verläuft die Europäische Wasserscheide. Der Weg führt nun unterhalb der Leite vom Albanstieg nach Ohlangen. Vor dem Ort biegt der Weg links ab. An einer Heckenreihe abwärts kommt man zur Straße Rabenreuth - Ohlangen. Dem Wegzeichen „K“ folgend geht es an einem uralten, renovierten Bauernhaus vorbei, zur Ohlangener Kirche St. Georg. Einige 100 Meter auf der wenig befahrenen Teerstraße ortsauswärts biegt der Weg an einem Kreuz nach rechts ab. Hier parallel zur Teerstraße geht es auf einem Waldweg wieder zurück zur Keltenschanze. Wieder an der Keltenschanze vorbei bietet sich bald ein schöner Ausblick auf das Thalachtal mit dem Markt Thalmässing. Auf dem bekannten Weg geht es wieder zurück nach Thalmässing.

Weitere Informationen (mit GPS-Daten) zum Keltenschanzenweg finden Sie hier auf der Homepage des Landratsamtes Roth.

Weiter zu den Gemeindeteilen:

Beschilderung Keltenschanzenweg
Beschilderung Keltenschanzenweg
Keltenschanze am Keltenweg
Keltenschanze am Keltenweg

Parkmöglichkeiten
Öffentlicher Parkplatz im Staufer Weg, Thalmässing 

Einkehrmöglichkeiten

  • Gasthaus „Zur Krone“, Marktplatz 3, 91177 Thalmässing
  • Gasthaus „Zum Löwen“, „Gerberwirt“, Marktplatz 9, 91177 Thalmässing
  • Gasthaus „Zur Linde“, Marktplatz 15, 91177 Thalmässing
  • Thalmässinger Landgasthof, Bahnhofstr. 11, 91177 Thalmässing
  • Thalmässinger Kebab-Haus „Antalya“, Münchener Str. 11, 91177 Thalmässing
  • Gasthaus Wissinger/Stadler, Reinwarzhofen 1, 91177 Thalmässing
  • Weitere Einkehrmöglichkeiten finden Sie hier

Sehenswürdigkeiten auf dem Weg 

  • St. Michael Thalmässing
  • St. Gotthard Thalmässing
  • Friedhof St. Gotthard
  • St. Marien Thalmässing
  • St. Peter und Paul Thalmässing
  • Exulantendenkmal
  • Landeck
  • Jüdischer Friedhof
  • Marktplatz Thalmässing
  • Museum Fundreich Thalmässing
  • Keltenschanze
  • Wagenschreck
  • Weitere Sehenswürdigkeiten finden Sie hier