Gemeinde Thalmässing

Seitenbereiche

Wichtige Links

Startseite | Impressum | Inhalt | Hilfe | RSS-Feed

Volltextsuche

Leben & Wohnen

Seiteninhalt

Kommunales Förderprogramm

Kommunales Förderprogramm im Sanierungsgebiet

Durch das Kommunale Förderprogramm werden finanzielle Zuschüsse aus Mitteln der Städtebauförderung und dem von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Anteil gewährt. Das Programm soll einen Anreiz für Haus- und Grundstückseigentümer im Sanierungsgebiet bieten, Sanierungsmaßnahmen im Sinne der Gestaltungsrichtlinien durchzuführen.

Förderfähige Maßnahmen

Das kommunale Förderprogramm bezieht sich auf gestalterische Maßnahmen am äußeren Erscheinungsbild von Wohn-, Betriebs- und Nebengebäuden, sowie auf Außenanlagen. Die Maßnahmen müssen Gebäude oder Freiflächen mit ortsbildprägendem Charakter betreffen und/oder auf den öffentlichen Raum und das Ortsbild Einfluss nehmen.

Gefördert werden können Maßnahmen an Dächern, Außenwänden, Fenstern, Schaufenstern, Werbeanlagen, Hauseingängen, Toranlagen, Garagentoren, Mauern, Zäunen, Außenanlagen, sowie Maßnahmen zur Wärmedämmung, zur gestalterischen Anpassung von Neubauten und zur Herstellung ursprünglicher Gebäude- und Raumkanten.

Bitte beachten Sie:
Maßnahmen zur reinen Bauunterhaltung werden nur gefördert, wenn durch sie eine Verbesserung des Ortsbildes erfolgt, gestalterisch nicht erwünschte Gestaltungselemente vermieden werden oder aufwändige Instandhaltungsmaßnahmen zum Erhalt historischer Baudetails erforderlich sind.

Die komplette Broschüre mit allen förderfähigen Maßnahmen können Sie hier herunterladen.

Die kostenlose Broschüre erhalten Sie auch im Rathaus in Thalmässing.

Eine Grobübersicht zu förderfähigen Maßnahmen und dem Ablaufschema zur Inanspruchnahme der Förderung finden Sie hier.

Aufgabe und Ziel

Erhaltungs-, Sanierungs- und Gestaltungsmaßnahmen sollen dazu beitragen das unverwechselbare Ortsbild Thalmässings mit seiner räumlichen und architektonischen Qualität zu erhalten und damit gleichzeitig das Ortszentrum zu stärken. Zweck des Förderprogramms ist die gestalterische Aufwertung unter Berücksichtigung von Belangen des Ortsbildes und der Denkmalpflege. Dabei gilt es, vorrangig historische Baustrukturen und Details zu erhalten, das Ortsbild störende bauliche Veränderungen aus früheren Jahren zu entfernen und durch eine ortstypische Gestaltung zu ersetzen.

Ansprechpartner in der Verwaltung ist Lars Strobel.