Gemeinde Thalmässing

Seitenbereiche

Wichtige Links

Startseite | Impressum | Inhalt | Hilfe | RSS-Feed

Volltextsuche

Leben & Wohnen

Seiteninhalt

Städtebauförderung

"Die Mitte der Heimat"

Der Markt Thalmässing wurde mit dem Sanierungsgebiet „Altort Thalmässing“ 2014 in die Städtebauförderung aufgenommen. Damit sind alle Vorhaben in diesem Gebiet förderfähig. Eine Förderung ist bis zu 60% der förderfähigen Kosten für Einzelmaßnahmen (max. jedoch 50% der Kosten der Gesamtmaßnahme) möglich.

Eine Besonderheit im Städtebau ist, dass im Gegensatz zur Dorferneuerung alle Maßnahmen über die Gemeinde gesteuert und koordiniert werden, weil es weder eine Teilnehmergemeinschaft noch eine federführende Behörde außerhalb der Gemeindeverwaltung (wie bei der Dorferneuerung das Amt für Ländliche Entwicklung) gibt. Dies bedeutet dass die gesamte Verantwortung und ein Großteil der Arbeiten auf dem Markt Thalmässing lasten. Vorteil ist eine größere Flexibilität und weniger Abstimmungsaufwand.

So wurden seit 2015 bzw. werden aktuell umfangreiche Maßnahmen durchgeführt, unter anderem:

  • Festsetzung des Sanierungsgebiets im Februar,
  • Befragung aller Gebäudeeigentümer im Sanierungsgebiet,
  • allgemeine Bürgerbefragung,
  • Klausurtagung des Marktrats am 18. und 19. April 2015,
  • die Erstellung des ISEK (Integriertes Städtebauliches Erneuerungskonzept) für den Altort Thalmässing
  • Ausarbeitung des kommunalen Förderprogramms
  • Planungen für Projekte
  • Abbruch eines Nebengebäudes im Anwesen Schulgasse 2 

Bayerisches Städtebauförderungsprogramm

Aus den Mitteln des bayerischen Förderprogramms erhielt der Markt Thalmässing 2014 30.000,00 Euro Förderung, 2015 48.000,00 Euro und 2016 120.000,00 Euro Förderung.

Die erste geförderte Maßnahme ist der Ankauf des Grundstücks "Schulgasse 2". Weiterhin werden u. a. die Erstellung des ISEK und ein Wertgutachten für die Anwesen Hauptstraße 10 und 12 gefördert. Auch das kommunale Förderprogramm wird zum Teil aus Mitteln der Städtebauförderung finanziert. Weitere förderfähige Maßnahmen werden zwischen dem Markt Thalmässing und dem Fördermittelgeber (Regierung von Mittelfranken) abgestimmt.

Bund-Länder-Programme

Der Bund bietet zusammen mit den Ländern mehrere Programmen zur Städtebauförderung an. Um in den Genuss von Fördermitteln zu kommen, erstellte der Markt Thalmässing ein Integratives Städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK). Dies wiederum ist Gruindvoraussetzung für die Inanspruchnahme von Fördermitteln.

Die Aufnahme in ein Bund-Länder-Programm ist wichtig, weil hier zusätzliche Fördermittel zur Verfügung stehen. An einer entsprechenden Programmaufnahme arbeitet der Markt Thalmässing.