Gemeinde Thalmässing

Seitenbereiche

Wichtige Links

Startseite | Impressum | Inhalt | Hilfe | RSS-Feed

Volltextsuche

Markt Thalmässing

Seiteninhalt

Lohen

Geschichte

Lohen
Lohen

Einwohner zum 01.11.2015: 98

Lohen gehörte zum Pfalz-Neuburger Gebiet. Im 12. Jahrhundert war Lohen Sitz eines Adelsgeschlechts, das sich allerdings im Dunkel der Zeit verliert. 1542 an Nürnberg verpfändet, führt die Reichsstadt Nürnberg in Lohen umgehend die Reformation ein. 1585 von Pfalz-Neuburg wieder ausgelöst. Seit 01.01.1972 ist Lohen in die Gemeinde Thalmässing eingegliedert.

Kurzportrait

Am östlichen Rand des Gemeindegebiets befindet sich der Gemeindeteil Lohen. Den Mittelpunkt des Geschehens stellt das Dorfhaus dar. Dieses wurde von der Dorfgemeinschaft in Eigenleistung errichtet. Nicht nur die örtlichen Festivitäten, wie beispielsweise die Lohener Kirchweih, die an jedem 2. Sonntag im Oktober stattfindet, auch die Aktivitäten der örtlichen Feuerwehr finden in diesen Räumlichkeiten statt. Für die "Kleinen" befindet sich gegenüber ein kleiner Spielplatz.

Lohen ist auch bekannt für die Produktion von Nudeln. Die "Altmühltaler Teigwaren" haben hier ihren Sitz.

 

Im Detail

Feste und Veranstaltungen
Hier gelangen Sie direkt zum Veranstaltungskalender

Sehenswürdigkeiten
Die katholische Kirche St. Johannes Evangelist stammt im Wesentlichen aus dem 18. Jahrhundert. Die Ausstattung ist barock, der Hochaltar stammt von dem einheimischen Schreiner Bittner. Das Untergeschoß des Turmes ist noch mittelalterlich.

Hier gelangen Sie direkt zu den Sehenswürdigkeiten