Gemeinde Thalmässing

Seitenbereiche

Wichtige Links

Startseite | Impressum | Inhalt | Hilfe | RSS-Feed

Volltextsuche

Markt Thalmässing

Seiteninhalt

Ruppmannsburg

Die Gemeinde

Ruppmannsburg
Ruppmannsburg

Einwohner zum 01.11.2015: 120

Ruppersberg nannte man einst die Landschaft zwischen Weißenburger Wald und Kipfenberg. Daran erinnert der Ortsname Ruppmannsburg. Erste urkundliche Erwähnung des Ortes 1080. In der Gegend wurde von 1651 bis ins 18. Jahrhundert ergiebiges Eisenerz abgebaut. 1892/93 erhielt Ruppmannsburg eine neuromanische Christuskirche statt des alten, St. Alban geweihten, Gotteshauses. Seit 01.01.1972 in die Gemeinde Thalmässing eingegliedert.

Kurzportrait

Wer Ruppmannsburg richtig beschreiben will, tut dies am besten mit einem Zitat aus einem Gourmet - Führer: “Nach Ruppmannsburg gelangt nur, wer sich hoffnungslos verfahren hat...!”Doch schon allein die Tatsache, dass unser Dorf in solch einem Fachmagazin genannt wird, lässt darauf schließen, dass sich hinter Ruppmannsburg doch etwas mehr als nur Provinz und Abgeschiedenheit verbirgt. Wer etwa zu Fuß auf dem Ruppmannsburger Kirchenweg von Thalmässing nach Ruppmannsburg hoch wandert, wird kurz vor Ortsbeginn Ruppmannsburg mit einem grandiosen Blick über die Jurahochebene belohnt. In allen Richtungen liegen kleine Dörfer „verstreut über weites Land!” 

Die Gegend auf den Jurahöhen ist über die Jahrhunderte von der Landwirtschaft geprägt worden, das ist auch jetzt noch der Fall. Jedoch: Auch in Ruppmannsburg macht der Strukturwandel nicht halt: Wo es früher 20 Bauern gab, gibt es jetzt noch einige wenige, die die Flächen bewirtschaften. Der Rest der Arbeitnehmer pendelt in die größeren Orte im Umland! Aber auch in Ruppmannsburg selbst gibt es Unternehmen und zwar mit überregional sehr gutem Ruf! Allen voran unser Gasthof “Ruppmannsburger Hof”, der sich weit über die Gemeindegrenzen hinaus mit seiner Spitzenküche einen hervorragenden Namen gemacht hat! Auch die Hundepension Somann, neuerdings mit “Hundehotel” ausgestattet, nennt Ruppmannsburg seine Heimat! Daneben gibt es noch mehrere Kleinbetriebe wie zum Beispiel ein Fuhrunternehmen oder einen Stahlhandel.

Das Brauchtum mit dem Faschingsumzug der Kinder, der jährlich stattfindenden Kirchweih am zweiten Wochenende im Juli und dem Feuerwehrfest am ersten Sonntag im August wird ebenso liebevoll gepflegt wie die evangelische “Christuskirche” und der eigene Friedhof. Da die Reize unserer schönen Gegend in den letzten Jahren immer mehr Menschen zu schätzen gelernt haben, hat sich auch im Bereich Tourismus einiges getan: So gibt es z. B. den ersten Deutschen Spaßwanderweg, der an Ruppmannsburg angrenzt und die “Sky-Diver” stürzen sich hoch über Ruppmannsburg aus dem Flugzeug! Da die Gegend hier oben im Vergleich zur sonstigen Umgebung relativ schneesicher ist, werden bei ausreichender Unterlage auch verschiedene Langlaufloipen gespurt und in den angrenzenden Hängen, z.B. in Reinwarzhofen, kommt der Ski- und Rodelspaß nicht zu kurz! Die Zahl der Übernachtungsmöglichkeiten hat dem in den letzten Jahren ebenfalls Rechnung getragen! 

Im Detail

Feste und Veranstaltungen
Hier gelangen Sie direkt zum Veranstaltungskalender

Einkehrmöglichkeiten
Hier gelangen Sie direkt zu Hotel & Gastronomie

Sehenswürdigkeiten
Hier gelangen Sie direkt zu den Sehenswürdigkeiten