Gemeinde Thalmässing

Seitenbereiche

Volltextsuche

Leben & Wohnen

Seiteninhalt

Interkommunale Entwicklung

Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept - ILEK

Bürgermeister der ILe Jura-Rothsee, Herr Zilker und Herr Dommer vom ALE
Bürgermeister der ILe Jura-Rothsee, Herr Zilker und Herr Dommer vom ALE

Die fünf Kommunen Markt Allersberg, Stadt Greding, Stadt Heideck, Stadt Hilpoltstein und Markt Thalmässing im Landkreis Roth haben sich dazu entschlossen, die interkommunale Zusammenarbeit zu forcieren und gemeinsame Lösungen für aktuelle und künftige Herausforderungen zu erarbeiten.
In diesem Zusammenhang wurde in Absprache mit dem Amt für Ländliche Entwicklung in Mittelfranken (ALE) ein Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept (ILEK) erarbeitet, in welchem gemeinsame Projektideen, Maßnahmen und die Leitlinien der interkommunalen Gemeinschaft zusammengefasst werden.

Als offizieller Name der Kooperation wurde sich im Rahmen eines Namensfindungswettbewerbes auf

ILE Jura-Rothsee – der starke Süden im Landkreis Roth

geeinigt.

Die von allen Kommunen beschlossene Fassung des Entwicklungskonzeptes können Sie hier herunterladen.

Das Konzept stellt die grundsätzliche Entwicklungsstrategie der Kooperation dar, es handelt sich dabei um ein „lebendiges“ Konzept. Dementsprechend können durchaus noch Maßnahmen ergänzt werden, sofern sich ein entsprechender Handlungsbedarf aufgrund neuer oder geänderter Rahmenbedingungen ergibt.

Jahresbericht der ILE Jura-Rothsee (01.08.2018 - 31.07.2019)

Nach Abschluss der konzeptionellen Erstellung des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepts (ILEK) im Juni 2018 startete daran anschließend die Umsetzungsphase der ausgearbeiteten Projekte mit unseren Nachbarkommunen Allersberg, Greding, Hilpoltstein und Heideck.
Insgesamt ist die interkommunale Zusammenarbeit sehr gut angelaufen. Verschiedene Projekte aus den unterschiedlichen Handlungsfeldern wurden angestoßen bzw. befinden sich in der Umsetzung. Ein Projektbericht über umgesetzte Vorhaben des ersten Projektjahres, im Zeitraum vom 01. August 2018 bis zum 31. Juli 2019, finden Sie hier.
Turnusmäßig übernimmt ab 01. August 2019 die Stadt Heideck die Sprecherfunktion, also den Vorsitz der ILE, vom Markt Thalmässing für ein Jahr.


Aktuelles aus der Zusammenarbeit der ILE Jura-Rothsee:

Die interkommunale Zusammenarbeit der ILE Jura-Rothsee (Markt Allersberg, Stadt Greding, Stadt Heideck, Stadt Hilpoltstein, Markt Thalmässing) läuft sehr gut an. In regelmäßig stattfindenden Lenkungsgruppensitzungen arbeiten die fünf Bürgermeister bei der Bewältigung gemeinsamer Herausforderungen, immer in Abstimmung mit dem Fördermittelgeber - Amt für Ländliche Entwicklung Mittelfranken (ALE) -, konstruktiv und eng zusammen. Die ILE bietet viele Möglichkeiten, wie kürzlich berichtet, etwa die neuen Fördermöglichkeiten für Kleinstunternehmen in den Ortsteilen. Unterschiedliche Projekte werden jetzt gemeinsam angegangen.

Hier erfahren Sie einen kurzen Informationssachstand über ausgewählte Projekte der ILE:

Interkommunales Kernwegenetz:

Mit der Erstellung eines interkommunalen Konzeptes für ein Kernwegenetz wurde das Büro bbv Landsiedlung GmbH beauftragt, das nun bereits mit ersten Vor-Ort-Bestandsaufnahmen des aktuellen Wegenetzes innerhalb der ILE Jura-Rothsee beginnt. Für den September 2019 ist eine offizielle Auftaktveranstaltung geplant. Im Nachgang dazu werden dann in jeder ILE-Mitgliedskommune Vorbesprechungen mit örtlichen Schlüsselpersonen sowie zusätzlich auch individuelle Ortstermine durchgeführt. Weitere Informationen zum Projektstand erfahren Sie künftig in den kommunalen Mitteilungsblättern und Internetseiten.

Leerstands- und Flächenmanagement:

In Zusammenarbeit mit dem Regionalmanagement des Landkreises Roth wird die Thematik Leerstandsbehebung bzw. die Möglichkeiten und Chancen der Innenentwicklung künftig auch auf ILE-Ebene bearbeitet. Nach einer kommunalen Bestandserfassung im ersten Schritt ist das mittelfristige Ziel eine gemeinsame Vermarktung von Baulücken und Leer-ständen, sowohl individuell für jede einzelne Mitgliedskommune als auch für die ILE Jura-Rothsee insgesamt. Das Thema der Innenentwicklung wird aber sicherlich eine fordernde und zeitintensive Aufgabe darstellen, ist aber im Sinne einer nachhaltigen Ortsentwicklung sehr zielführend.

Kooperationsprojekt zur Sammlung privater Haushaltsöle:

Momentan läuft die Pilotphase des Nachhaltigkeitsprojekts mit der Firma Altfettentsorgung und-recycling Lesch GmbH & Co. KG aus Thalmässing. Neben ausgewählten Stadtteilen in Fürth und Erlangen ist die ILE Jura-Rothsee die einzige Gebietskulisse im ländlich geprägten Raum, die an diesem tollen Nachhaltigkeitsprojekt mitmachen darf. Es geht nun in der ersten Projektphase insbesondere darum, Erkenntnisse für eine mögliche flächendeckende Ausweitung des Projekts zu sammeln. Dies betrifft beispielsweise die Verortung der Sammelautomaten oder auch Erkenntnisse über die Verteilart der Sammelbehälter. Auch eine wissenschaftliche Begleitung erfährt das Modellprojekt. Das Interesse durch die „große“ Politik ist enorm, ebenso wie die mediale Aufmerksamkeit in Printmedien oder auch schon in zahlreichen Fernsehbeiträgen. Die bisherigen Sammelergebnisse waren in dieser Form nicht zu erwarten. Die ILE Jura-Rothsee ist stolz darauf, aktiv einen wichtigen Beitrag für Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit und Umweltschutz leisten zu können. Auch können durch die Schonung der Leitungs- und Kanalsysteme letztlich wieder Kosten für die Allgemeinheit eingespart werden.
Nutzen Sie also die Möglichkeit und tragen mit der Sammlung Ihrer gebrauchten Haushalts-öle und -fette Ihren individuellen Beitrag zum Schutz und Erhalt unserer Umwelt bei.